Sie sind hier: Software

Freddy

 
Von: Tanja Poßberg
 

Können Vampire wirklich rechnen?
Der kleine Vampir Freddy und sein Freund – Bodo die Fledermaus – sind Bewohner des Schlosses Schädelrauch, in dem sich alles um mathematische Fragestellungen des 1. und 2. Schuljahres dreht. Dazu gehören u. a. Zerlegung von Zahlen, Rechnen am Zahlenstrahl, Einführung der Addition und Subtraktion, Verdoppeln und Halbieren, Zehner- und Einer-Verteilung, Hunderterfeld, Malnehmen und Teilen, Uhrzeiten sowie Knobelaufgaben.
Die von Klett und Tivola in einer Gemeinschaftsproduktion erstellte Lernsoftware umfasst viele Inhalte der aktuellen Lehrpläne. Eingebetet in Aufgaben, Tests und Spiele sollen diese den Kindern „anschaulich“ vermittelt werden. Schloss Schädelrauch besteht aus zehn verschiedenen Räumen, wie z. B. der Küche bzw. Waschküche, dem Schlafgemach des Vampirs oder dem Königliche Planschgemach“. Rechnen mit Geld, Kopfrechnen, Geometrie oder auch Rechnen mit Plus und Minus sind nur einige Themenkomplexe, die in diesem Zusammenhang aufgegriffen werden.
Betritt man einen Raum, gilt es zunächst einzelne Übungen zu durchlaufen. Hat man diese erfolgreich absolviert, gelangt man zu den Teststationen und anschließend zu den „Belohnungsspielen“.
Die ansprechende Illustration kann leider nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Erklärungen innerhalb der einzelnen Räumlichkeiten zu viel Zeit beanspruchen. Die Symbole sprechen selten für sich, sondern bedürfen erst einer ausführlichen Erläuterung durch Freddy, dem Vampir. Zudem gibt es mehrere Varianten, eine Übung zu machen, die ein rasches Vorankommen verhindern. Dadurch wird die in der Schule so wertvolle Arbeitszeit mit wenig sinnvollen und sehr ausschweifenden Erzählungen regelrecht vertan.
Fazit: Aufgrund der zuvor beschriebenen Nachteile erscheint das Lernprogramm für den Einsatz in der Schule nur bedingt geeignet. Dennoch eröffnen Freddy I und II als Übungsformate für den häuslichen Gebrauch verschiedene Möglichkeiten sich mit mathematischen Fragestellungen auch in der Freizeit auseinander zu setzen. Besonders Kinder, die gerne am Computer arbeiten, haben hier die Chance, sich mit Hilfe sehr spielerischer Angebote verschiedene Aspekte der Mathematik zu erschließen.


Preis: je 39,90 EUR
Alter: 6/7 Jahre
Hardware: PC, MAC
Systemvor. Windows: Win 95/98/ME/NT/2000/XP Pentium 166, 32 MB RAM, SVGA-Grafikkarte (16-bit), Soundkarte, CD-ROM-Laufwerk (sechsfache Geschwindigkeit)

 


Systemvor. MAC: MAC OS ab 8.1, Power PC, 32 MB RAM, SVGA-Grafikkarte (16-bit) Soundkarte, CD-ROM-Laufwerk (sechsfache Geschwindigkeit)

 


Rezension von: Tanja Poßberg

Ernst Klett Verlag